Spielmannszug “Alte Kameraden” Brenkhausen e.V.


Historie des Vereins

Gründung des Vereins

Die Gründung des Spielmannszuges „Alte Kameraden“ Brenkhausen erfolgte am 20. Juni 1953. Einige musikinteressierte junge Männer fanden sich zusammen, um das Trommeln und Flöten zu erlernen. Unter Anleitung von Albert Speith und Matthias Stodden, der auch einige Zeit als Tambourmajor dem Verein vorstand, wurde eifrig geübt, und zur ersten Generalversammlung zum Jahresende waren bereits fünf Märsche erlernt. Der somit aufgenommene Vereinsbetrieb begann mit einem Tambourstab, zehn Flöten, vier Trommeln und einem Schlagwerk. Durch Spenden aus der Dorfbevölkerung sowie aus der Gemeindekasse und einem Darlehen des Heimatschützenvereins konnten die Kosten für die Instrumente in Höhe von DM 850,-- aufgebracht werden. Neben den Spielleuten bekannten sich bereits im Gründungsjahr 17 passive Mitglieder zum Verein.


Erste Auftritte

Nachdem man bereits bei den Zeltfesten in Brenkhausen und bei Freundschaftstreffen benachbarter Vereine öffentlich aufgetreten war, wurde der Spielmannszug Brenkhausen bald auch in andere Orte zu den Zeltfest verpflichtet und konnte zu den Vereinen freundschaftliche Beziehungen anknüpfen. Es wurde z.B. in Ovenhausen und Höxter gespielt, wo der Verein auch heute noch tätig ist. Ebenso verhält es sich mit der Mitwirkung beim jährlichen Schützenfest der Bürgerschützengilde in Bad Driburg seit dem Jahre 1966, sowie dem Schützenfest in Lüchtringen seit 1990.


Teilnahme an Wettstreiten

Auch im Wettkampf wurde bald nach der Gründung das Können unter Beweis gestellt. Im Jahre 1955 nahmen die Brenkhäuser Spielleute am Wettstreit in Fürstenau und Detmold teil und belegten jeweils in der Klasse B den ersten Platz. Johannes Schoppmeier hatte als Tambourmajor den Mitbegründer des Vereins, Matthias Stodden,  abgelöst und errang, nachdem er drei Monate im Amt war, in Detmold ebenfalls den ersten Platz. Mit gutem Erfolg beteiligten sich die „Alten Kameraden“ an zahlreichen weiteren Wettstreiten, so unter anderem in Minden, Essen, Beckum, Seppenrade und Rheine sowie an den Kreiswettstreiten. Einen der größten Erfolge in seiner Vereinsgeschichte erreichte der Spielmannszug beim 7. Großen Internationalen Musikwettstreit um den Europapokal 1968 in Köln mit einem 4. Platz in der Spielmannszugklasse S und dem ersten Platz in der Fanfarenklasse S. Einen beachtlichen zweiten Platz konnten die Brenkhäuser Spielleute bei der Deutschen Meisterschaft 1992 in Fulda in der Gemischten Klasse erringen. Landesmeistertitel sowie zahlreiche Bezirksmeistertitel lassen den Verein auch heute noch in der Region zu den führenden Spielmannszügen zählen.


Übungsleiter des Vereins

Über viele Jahre war der inzwischen verstorbenen Wilhelm Elbert als Übungsleiter erfolgreich tätig. Die Ausbildung der Fanfarenbläser oblag lange zeit Josef Vieth, während Fritz Schönian sich um die Fortbildung der Trommler bemühte. Danach war Heinrich Cordes lange Zeit für die Leitung der wöchentlichen Übungsstunden verantwortlich. 1990 konnte der inzwischen ebenfalls verstorbene Karl Münter als neuer Ausbilder gewonnen werden. Mit ihm wurde auch die umfassende Notenlehre für die Musiker eingeführt. Seit Ende 1994 hat mit Jürgen Peitsch ein Ausbilder aus den eigenen Reihen die musikalische Verantwortung übernommen.


Aktivitäten des Vereins

Die Vereinschronik weisst aus, daß alljährlich über 60 Auftritte und Übungseinheiten auf dem Programm der Brenkhäuser Tambouren stehen. Neben den vielen Übungsstunden setzt dieser Einsatz eine ausgezeichnete Kameradschaft voraus. Diese besteht bei den „Alten Kameraden“ durchaus, was durch die vielen und langjährigen Mitgliedschaften bewiesen wird. Die aktive Jugendarbeit zählt bei den Brenkhäuser Spielleuten zu den Kernpunkten ihrer Vereinsarbeit.

Hinzuweisen ist auch auf die seit dem Jahre 1956 veranstaltete Tambourfastnacht, die der alljährliche Höhepunkt der närrischen Zeit in Brenkhausen ist. Vereinsintern feiern die „Alten Kameraden“ gern beim alljährlichen Sommerfest und bei der Nikolausfeier.


Mitgliedschaften

Der Spielmannszug „ Alte Kameraden“ Brenkhausen e.V. ist Mitglied in der Spielmannszug - Vereinigung des Kreises Höxter e.V. und im Niedersächsischen Musikverband e.V..


Ehrenmitglieder

Ehrenvorsitzende sind Bernhard Stadermann sowie der bereits verstorbene Heinrich Meier. Als Ehrenmitglieder wurden die Gründungsmitglieder Anton Beine, Rudolf Cors, Aloys Peitsch und die langjährigen aktiven Mitglieder Gisbert Kleine, Johannes Schoppmeier, Hans-Jürgen Schulz sowie die bereits verstorbenen Mitglieder Josef Mönnekes, Josef Schaperdoth, Arnold Wächter sen. und Johannes Schrader ernannt.








sponsored by
<